Sie sind hier:

Konfirmationsjubiläum (12. Mai 2016)

Die Konfirmation ist für viele junge Menschen ein wichtiges Fest. Sie ergänzt die Taufe durch das eigene Bekenntnis im christlichen Glauben und wird durch die persönliche Segnung als besonderer Höhepunkt unterstrichen. Ein Bibelwort – der Konfirmationsspruch – soll ein Begleiter des Glaubens im Leben sein.

Für die Älteren war das der Zeitpunkt, an dem die Schulzeit zu Ende war. Mit einem Jahr in „Stellung“ oder der Ausbildung begann viel zeitiger als heute das Berufsleben. Segen sollte Kraft und Stärkung geben für eine ungewisse und unbekannte Zukunft.

Bis heute ist die Konfirmandenzeit einer Zeit intensiver Beschäftigung mit Fragen und Inhalten des christlichen Glaubens für junge Menschen. Die Einsegnung vermittelt auch heute Gottes Begleitung in der inzwischen viel längeren Zeit des Erwachsen-Werdens.

Deshalb lassen sich Menschen einladen, im Jubiläum an die eigene Konfirmation zu erinnern. Im Festgottesdienst am 24. April in der Stadtkirche St. Nikolai Bad Liebenwerda wurde jedem persönlich ein Segen zugesprochen – als Bekräftigung des Zuspruches Gottes für die veränderte Lebenssituation. Ob die Jüngeren, die vor 25 Jahren konfirmiert wurden, die Mittleren, die ihre „Goldene Konfirmation“ feierten bis zu den Ältesten, die bereits vor 75 Jahren eingesegnet wurden – alle waren sehr bewegt. Im gemütlichen Plausch über die Erinnerungen bei Kaffee und Sekt klang ein wunderbares Fest aus.

Burkhard Behr, Pfarrer