Sie sind hier:

Kirchengemeinde Bad Liebenwerda:
Von den insgesamt 1.151 Gemeindemitgliedern beteiligten sich 354 (30,8 %) an der Wahl des neuen Gemeindekirchenrates. Wie in den meisten Kirchengemeinden der mitteldeutschen Landeskirche wurde auch in Bad Liebenwerda das Leitungsgremium der Kirchengemeinde überwiegend per Briefwahl gewählt. Die neue Wahlperiode dauert sechs Jahre, also bis Ende 2025.
In Bad Liebenwerda besteht der Gemeindekirchenrat aus sieben gewählten Mitgliedern sowie kraft seines Amtes dem Pfarrer der Gemeinde, Torben Linke.
Zur Wahl standen insgesamt sechs Frauen und drei Männer. Jeder Wähler konnte so viele Stimmen abgeben wie Kandidaten zu wählen waren, also sieben. Die meisten Wähler, aber nicht alle, schöpften diese Möglichkeit auch aus. Durchschnittlich wurden 5,7 Stimmen abgegeben.
Gewählt wurden (Anzahl der Stimmen in Klammern):
Ilse Barth (271), Erwin Rohleder (259), Dr. Markus Voigt (247), Sabine Zeidler (222), Renate Bär (214), Nicolett Kreher-Jost (214), Dirk Gebhard (208). Anja Schwinghoff (189) und Ute Lubk (177) wurden zu stellvertretenden Mitgliedern gewählt. Ute Lubk hat ihr Mandat nicht angenommen.
Die gewählten Mitglieder des neuen Gemeindekirchenrates wurden in den Gottesdiensten am 3. und 10. November für ihre ehrenamtliche Arbeit in dem Leitungsgremium der Kirchengemeinde eingesegnet. Zugleich wurden die bisherigen Kirchenältesten, die dem Gemeindekirchenrat nicht mehr angehören, mit einem großen Dankeschön für die geleistete Arbeit verabschiedet.
In der ersten Sitzung am 12. November wurde Dirk Gebhard zum Vorsitzenden gewählt. Ihm zur Seite stehen als seine Stellvertreter Markus Voigt und Renate Bär.

Kirchengemeinde Möglenz
Deutlich besser war die Wahlbeteiligung in Möglenz, wo von 142 Wahlberechtigten 87 Gemeindemitglieder (61,2 %) ihre Stimme abgaben. Gewählt wurden (Anzahl der Stimmen in Klammern): Ingolf Wendt (79), Thomas Heyne (77), Viola Simon (74) und Katja Riebisch (66).